Archiv für Mai 2016

Stelle im Bundesfreiwilligendienst (BFD) zu vergeben

Wir, der gemeinnützige Verein Alternative JugendKultur, betreiben ein Kulturzentrum in der Planiger Straße in Bad Kreuznach und sind als Träger der Jugendhilfe anerkannt. Für unsere Angebote an Geflüchtete, die Kulturarbeit im Haus und zahlreiche Projekte suchen wir Unterstützung. Wir arbeiten in Kooperationen mit dem Quartiersmanagement Pariser Viertel, dem Pfarramt für Ausländerarbeit, der Musikschule Mittlere Nahe e.V. und vielen weiteren.
Zu den Aufgaben der BFD-Stelle gehört die Begleitung der laufenden Angebote, wie das Repair Café, das Refugees Welcome Café, die Betreuung von Sozialdienstleistenden und die Initiierung neuer Projekte im Stadtteil, mit Jugendlichen und im kulturellen und musikalischen Bereich. Zu den Aufgaben gehört auch die Verwaltung, das Sicherstellen der Finanzierung und ggf. die Abrechnung von Projekten. Dabei wird der/die Freiwillige natürlich angelernt, begleitet und unterstützt.
Das Aufgabenprofil setzt ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Flexibilität und Spaß an der Entwicklung neuer Projekte voraus. Interesse am pädagogischen Bereich und Kontaktfreudigkeit sind von Vorteil.

Warum lohnt sich ein der Einsatz als Freiwilliger bei der Alternativen JugendKultur (AJK)?
Wir sind ein junges Team und bieten die Beschäftigung mit abwechslungsreichen Themen und in vielfältigen Projekten. Als BFD’ler/in kann man bei uns seine Interessen einbringen, im Team verwirklichen und sich in den verschiedenen Arbeitsfeldern weiterbilden.
Die Weiterbildung wird außerdem bei den Seminaren im Rahmen des BFD gefördert. Dazu werden Seminare zur politischen Bildung angeboten und aus dem Seminarangebot des Kulturbüros können weitere Veranstaltungen ausgesucht werden.
Dauer: mindestens 6 Monate bis maximal 18 Monate
Arbeitszeit: Bei Freiwilligen unter 27 Jahren beträgt die Arbeitszeit 39 Wochenstunden, bei Personen über 27 ist der BFD auch in Teilzeit möglich (mind. 20 Wochenstunden).
Aufwandentschädigung: Taschengeld von circa 300 € pro Monat je nach Alter
Arbeitszeit: Die Arbeitszeiten sind bis auf die Café-Öffnungszeiten recht flexibel in Absprache mit dem Team zu gestalten. Feste Termine sind mittwochs von 18 bis 21 Uhr, donnerstags von 15 bis 21 Uhr und freitags von 17 bis 22 Uhr. Auf Grund der vorrangig ehrenamtlichen Struktur können Samstags-Termine anfallen.
Bei Interesse bitte eine Bewerbung mit Motivationsschreiben und Lebenslauf an Alternative JugendKultur per Post oder per Mail senden.

Ansprechpartnerin Juliane Rohrbacher

Stelle im Bundesfreiwilligendienst (BFD) zu vergeben
AJK-BadKreuznach@gmx.de

www.ajk.blogsport.de

Gaze in Your Face

LOR

Konzertabend mit_

Yanos
https://www.facebook.com/yanosband
Bandcamp: https://yanos.bandcamp.com/album/omega

lor – (ex Loss Of Resistance) https://www.facebook.com/LOR2K14
Soundloud: https://soundcloud.com/bandlor

Apsis
www.facebook.com/apsisband
Bandcamp: http://apsis-band.bandcamp.com/releases

Wir haben ein Haus!

WirhamEinHaus

AJKraftakt – endlich ist der Laden uns
oder
Das Kulturzentrum ist raus aus den Schulden

Seit drei Jahren betreibt der Verein Alternative JugendKultur das Kulturzentrum Planigerstraße. Nun lädt der Verein am 7. Mai ab 15 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Gefeiert wird der dreijährige Geburtstag, sieben Jahre Vereinsbestehen und die letzte Rate des Kredits für den Hauskauf.
Im Mai 2013 eröffnete das Kulturzentrum Planigerstraße, nach dem die vielen ehrenamtlichen Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein Jahr lang das Haus saniert und wiederhergerichtet hatten. Belebt wird das Haus seitdem von zahlreichen Konzerten und Themen-Abenden, die zur Vielfalt des kulturellen Angebots in Bad Kreuznach beitragen und bei denen lokale Musiker Bühnenerfahrung sammeln. Neben Konzerten findet im Kulturzentrum auch Musikunterricht und ein Joga-Kurs statt. Jeden Donnerstag gibt es eine Fahrradwerkstatt speziell für Geflüchtete und das Repair Café lockt seit zwei Jahren ganz neue Gäste in die Räume der AJK.
Im Jahr 2014 musste der Verein auf Grund neu entdeckter baulicher Mängel bezüglich des Brandschutzes die Kreuznacher um Hilfe bitten. Dank der großen Spendenbereitschaft gelang damals der Umbau und die Wiedereröffnung. Höhepunkte der Vereinsgeschichte waren seit her die Verleihung des Sozialpreises der Hans und Ilse Staab-Stiftung, die Anerkennung als freier Träger der Jugendhilfe und die vielen erfolgreichen Projekte und Kooperationen mit dem Netzwerk am Turm, dem Ausländerpfarramt, der Stadtjugendförderung und vielen mehr.
Zur Finanzierung des Kulturzentrums war der Verein seit Beginn auf Spenden und Zuschüsse angewiesen. Umso stolzer sind wir jetzt, dass wir das Haus nun vor allem mit den Erlösen der Veranstaltungen selbst finanziert haben. Außerdem freut sich der Verein besonders in den letzten Monaten immer mehr neue Mitglieder begrüßen zu können. Gestartet wurde 2009 mit einer Gruppe von circa 10 Jugendlichen, heute sind über 150 Jugendliche und junge Erwachsenen bei der AJK dabei. Zum Tag der offenen Tür am Samstag, dem 7. Mai, ab 15 Uhr lädt der Verein nun alle Interessierten ein. Neben einem Einblick in die Vereinsgeschichte und verschiedenen Redebeiträgen, soll es Kaffee und Kuchen geben, es wird gegrillt und gefeiert.