• Die Ak­ti­vi­tä­ten des Re­pair Cafés wer­den kos­ten­los und auf eh­ren­amt­li­cher Basis von den Re­pa­ra­tur­ex­per­ten vor Ort aus­ge­führt.
• Re­pa­ra­tu­ren wer­den so­weit wie mög­lich vom Be­su­cher selbst durch­ge­führt, er­for­der­li­chen­falls mit Hilfe der vor Ort an­we­sen­den Re­pa­ra­tur­fach­leu­te.
• Das Re­pair Café ist kein kos­ten­lo­ser Re­pa­ra­tur­dienst­leis­ter. Es geht im Re­pair Café um Hilfe zur Selbst­hil­fe. Die Or­ga­ni­sa­to­ren und Re­pa­ra­tur­ex­per­ten kön­nen darum nur im Falle des Vor­lie­gens von Vor­satz oder gro­ber Fahr­läs­sig­keit für Schä­den an Ei­gen­tum, Kör­per, Ge­sund­heit oder Leben, Haf­tung über­neh­men.
• Ein frei­wil­li­ger Bei­trag wird sehr ge­schätzt.
• Neue Ma­te­ria­li­en wie Elek­tri­zi­täts­ka­bel, Ste­cker, Si­che­run­gen, neue Kni­e­le­der oder Ap­pli­ka­tio­nen sind nicht kos­ten­los und müs­sen ge­son­dert be­zahlt wer­den.
• Das An­bie­ten von ka­put­ten Ge­gen­stän­den zur Re­pa­ra­tur ge­schieht auf ei­ge­nes Ri­si­ko.
• Die Re­pa­ra­tur­fach­leu­te geben keine Ga­ran­tie auf die mit ihrer Hilfe durch­ge­führ­ten Re­pa­ra­tu­ren und sind nicht dafür haft­bar, wenn Ge­gen­stän­de, die im Re­pair Café re­pa­riert wur­den, zu­hau­se nicht funk­tio­nie­ren.
• Die Re­pa­ra­tur­fach­leu­te be­hal­ten sich das Recht vor, be­stimm­te Ge­gen­stän­de nicht zu re­pa­rie­ren.
• Die Re­pa­ra­tur­fach­leu­te sind nicht dazu ver­pflich­tet, de­mon­tier­te Ge­rä­te, die nicht re­pa­riert wer­den kön­nen, wie­der zu­sam­men­zu­set­zen.
• Be­su­cher des Re­pair Cafés sind selbst für die ord­nungs­ge­mä­ße Ent­sor­gung oder Be­sei­ti­gung von ka­put­ten oder funk­ti­ons­un­tüch­ti­gen Ge­gen­stän­den ver­ant­wort­lich, die nicht re­pa­riert wer­den konn­ten.
• Zur Ver­mei­dung lan­ger War­te­zei­ten wird bei star­kem Zu­lauf höchs­tens ein Ge­gen­stand je Be­su­cher re­pa­riert. Für jeden wei­te­ren Ge­gen­stand stellt sich der Be­su­cher wie­der hin­ten in der Reihe an. Be­su­cher die nicht mit der obi­gen Haus­ord­nung ein­ver­stan­den sind, wer­den ge­be­ten die Ver­an­stal­tung nun wie­der zu ver­las­sen.

Nach dem Ex­per­ten-​Tref­fen am 4.​Mai be­müht sich der Ver­ein eine Liste zu ver­öf­fent­li­chen, auf der er­sicht­lich ist, was alles re­pa­riert wer­den kann, damit keine Ge­gen­stän­de um­sonst den Weg zum Kul­tur­zen­trum ma­chen.